Module+Betrieb

banner_k

Grundlage unserer Modulgeometrie sind standardisierte Abmessungen von 1200 mm x 400 mm (Ursprungsmodul) bzw. bei neuer Ausführung 1200 mm x 650 mm für ein zwei- oder eingleisiges Streckenmodul. Der Gleismittenabstand beträgt 140 mm. Die Längsverbindung der Module untereinander erfolgt mit Passstiften und M8-Flügelverschraubung, für die elektrische Verbindung werden verpolungsfreie Industriekomponenten verwendet.

Beide Richtungsgleise sind als getrennte Fahrstromkreise eingerichtet, die im Bedarfsfall zusammen geschaltet werden können. Je nach Aufbaugröße der Modulanlage wird eine unterschiedliche Anzahl von dezentralen Fahrstrom-Boostern eingesetzt, deren Aufbau sich bei zahlreichen überregionalen Modultreffen bewährt hat. Der elektrische Betrieb von Funktions- und Schaltdecodern für Weichenantriebe, Beleuchtungen und anderen Einrichtungen am Modul wird mittels eigenständigem Digital-Stromkreis und einer Gleichspannungs-Ringleitung unabhängig vom Fahrstrom gewährleistet.

Modultyp 1

Modultyp2

Informationen und technische Details, die sich aus dem Ausstellungsbetrieb mit Modulen ergeben, finden sich in einem Handbuch für unsere Mitglieder. Darin enthalten sind auch die für den Bau der Module erforderlichen Zeichnungen. Ein freundliches Tischlereiunternehmen baut uns und Ihnen auf Anfrage gern das (oder mehrere) maßhaltige Grundmodul(e) in diesen Spezifikationen.

Geschrieben von admin am 14. September 2015 | Abgelegt unter | Kommentare deaktiviert