FAQ

banner_k

Welche Mindestradien werden auf den Modulen verwendet?

Die gesamte Anlage basiert auf der ehemaligen Hübner-Gleisgeometrie (jetzt im Märklin-Sortiment) mit einem Parallelgleisabstand von 140 mm und Weichenradien von 2321 mm. Dieser Radius wird an keiner Stelle unterschritten, denn er ist Voraussetzung für einen vorbildorientierten Fahrbetrieb mit Schraubenkupplungen. Bestimmte Bögenkonstellationen (z.B. Gegen- oder Anschlussbögen) sind bei diesem Radius dennoch nicht möglich. Bei Kurvenmodulen wird sogar ein größerer Radius angestrebt.

Gibt es eine “genormte” Aufbauhöhe der Anlage?

Bei Ausstellungen hat sich ein Aufbau SOK (Schienenoberkante) von 105 cm über Hallenboden bewährt. Da wir vielfach höhenverstellbare Metallböcke für den Unterbau verwenden, sind abweichende Höhen des Anlagenaufbaus möglich. Vorteil: Eventuell unebene Hallenböden stellen kein Problem dar.

-

Geschrieben von admin am 10. Januar 2018 | Abgelegt unter | Kommentare deaktiviert